Rezension
Karl-Heinz Gursky
Schuldrecht Besonderer Teil
1. Aufl.
Preis:    17,90 €, 260 Seiten
Erschienen: 2002
ISBN 3-8252-2347-7
C.F. Müller
Benotung: 8 von 10 Punkten

Bedienungsanleitung für Schuldrechtler

Wenn man eine Maschine nur bedienen will, braucht man auch keine Konstruktionszeichnung. Es reicht eine Bedienungsanleitung.

In den Bereich "Bedienungsanleitung" muss man die 4. Auflage von "Schuldrecht Besonderer Teil" aus der Reihe "Schaeffers Grundriß" sehen. Es richtet sich zum einen an die Studenten, die mit diesem Werk einen schnellen Einstieg in die Rechtsmaterie erlangen wollen. Es richtet sich auch an den Fortgeschrittenen, der einen Überblick über die examensrelevanten Themen des reformierten Schuldrechts benötigt. Und in diesem Zusammenhang ist es auch für den Profi von Wert, wenn er den Wiedereinstieg in die Bereiche des Schuldrechts sucht.

In der 4. Auflage ist das neue Schuldrecht eingearbeitet. Doch es handelt sich nicht um eines der Bücher, die auf die Schnelle die Novellierungen vorstellen. Es ist vielmehr ein aktualisiertes Lehrbuch mit Konzept. Aufgebaut ist es aus 6 Teilen:

Der erste Teil beschäftigt sich mit Veräußerungsverträgen. Darunter fallen der Kauf und die Schenkung. Neben allgemeinen Voraussetzungen der Verträge geht es in einem größeren Abschnitt um die Fragen der Rechtsbehelfe des Käufers bei Sach- und Rechtsmängeln. Nicht vergessen werden besondere Arten des Kaufs, wie zum Beispiel Verkauf unter Eigentumsvorbehalt, Verbrauchsgüterkauf, Ratenlieferungsverträger oder Widerkauf. Schließlich wird kurz auf den Tausch und den internationalen Kauf eingegangen, dies aber nur in angemessener Kürze. Bei der Schenkung wird neben ihrer Form auch auf das Rechtsverhältnis der beiden Vertragsparteien eingegangen. Hier sind Fragen zur Haftung des Schenkers und der Widerruf der Schenkung hervorzuheben.

Der zweite Teil hat die Schuldverhältnisse auf Gebrauchsgewährung zum Inhalt. Miet- und Pachtvertrag bilden den Schwerpunkt. Daneben geht es um die Leihe, das Darlehen und die Gemeinschaft. Hauptthema im Bereich des Mietrechts ist neben der Haftung für Sach- und Rechtsmängel die Beendigung des Mietverhältnisses. Bei der Pacht werden mit der Kleingartenpacht und der Jagdpacht für die Studenten eher exotische Bereiche angeschnitten. Für den Profi sind es gerade die Bereiche, in die schnell eingeführt werden muss. Leihe und Darlehen sind nur sehr knapp dargestellt. Einzig die Verbraucherdarlehensverträge sind ausführlicher besprochen.

Die Schuldverhältnisse auf Arbeitsleistung werden im dritten Teil thematisiert. Den kleineren Stellenwert hat der Dienstvertrag. Den größeren Platz beansprucht der Werkvertrag. Hier dominieren die Haftungsfragen für Mängel am Werk. Ferner werden der Gefahrübergang, das Kündigungsrecht und allgemein die Abgrenzung zum Kaufrecht besprochen. Im Anschluss daran finden sich Ausführungen zum Reisevertrag, insbesondere dort auch wieder zu Haftungsfragen des Veranstalters. Es folgen sehr knapp sonstige Schuldverhältnisse auf Arbeitsleitung, wie die Verwahrung, die Einbringung von Sachen bei Gastwirten, der Maklervertrag, die Auslobung und der Auftrag. In einem eigenen Abschnitt und daher wieder etwas ausführlicher die Geschäftsführung ohne Auftrag. Hier finden sich Grundfälle der echten GoA, berechtigt oder unberechtigt, und die unechte GoA.

Der vierte Teil ist mit "gewagte Verträge" überschrieben. Damit gemeint sind die Leibrente, das Spiel und die Wette. Allerdings sind hier - gerade zur Leibrente - nur sehr kurze Ausführungen zu erwarten. Über eine kurze Begriffserläuterung und rechtliche Behandlung geht es nicht hinaus.

Der fünfte Teil behandelt die Sicherungsverträge. Hier werden die Bürgschaft, das Schuldversprechen und Schuldanerkenntnis und der Vergleich angesprochen. Der Verpflichtungswille beim selbständigen Schuldvertrag steht hier im Vordergrund.

Im sechsten Teil geht es schließlich um Schuldverhältnisse auf Ausgleich von Unrecht. Darunter fallen die ungerechtfertigte Bereicherung und die unerlaubten Handlungen. Auch hier stechen in beiden Abschnitten Haftungsfragen deutlich hervor. Gerade die unerlaubten Handlungen sind dabei sehr ausführlich behandelt. Stichpunkte dazu sind Haftung für nicht verantwortliche Schädiger, fremde Personen, Sachen und gerichtliche Sachverständige. Aber auch Fragen der Haftung nach Sondergesetzen bilden einen Schwerpunkt in diesem Teil.

Abgerundet wird das Werk durch ein übersichtliches Schrifttumsverzeichnis, ein Paragraphen- und Sachverzeichnis.

Gesamtergebnis:
Das Werk hinterlässt einen soliden Eindruck. Gerade die Tatsache, dass sehr viele Themen in einer entsprechend knappen Form angeschnitten werden, unterstreicht den überblicksartigen Charakter. Nach der Lektüre wird der Leser wissen, worum es in einem bestimmten Vertragsbereich geht und in welche Richtung er weitere Literatur heranziehen muss. Allerdings darf man nicht zu viel erwarten: es wird sehr mit speziellen Literaturangaben im konkreten Kontext gespart. Oft finden sich nur Hinweise auf einzelne Entscheidungen im Text. Fußnoten sind nicht vorhanden.
Der Text ist in verständlicher Sprache gehalten. Über das Layout, welches für die Reihe typisch ist (viele Hervorhebungen durch Fett- und Kursivdruck, zwei unterschiedliche Schriftgrößen), darf man streiten. Es mag den Lesefluss zunächst bremsen, fördert aber das schnelle Auffinden bereits bearbeiteter Textstellen und lässt Wichtiges von weniger Wichtigem leicht trennen.

Eine Rezension von RRef Stefan Zeidler


Weitere Rechts-Portale von uns:

Affiliate & Recht - Alles zum Thema Partnerprogramme & Recht

Dialer & Recht - Urteile und Aufsätze zur Dialer-Problematik
Mehrwertdienste & Recht - Rechts-Infos zu Mehrwertdiensten